Kulturförderverein Jamarama

Jamarama ist ein im Herbst 2017 gegründeter Kulturförderverein mit Sitz in Aarau, der von einer Gruppe junger, leidenschaftlicher Musikern mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, die Musikkultur in der Region zu fördern.

Die Kernidee war eine Veranstaltungsreihe, die es sich mit einer Jamsession zum Ziel setzt, das gemeinsame Musizieren unter jungen Musikern zu fördern und gleichzeitig eine Austauschplattform zu bieten, um neue Erfahrungen zu sammeln und gleichgesinnte Musikinteressierte kennenzulernen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, bei diesen Veranstaltungen neuentstandenen, jungen oder noch weitgehend unbekannten Bands Auftrittsmöglichkeiten zu bieten, um mehr Bühnenerfahrung für sich zu gewinnen, vor einem grösseren Publikum ihre hart erarbeiteten Songs zu präsentieren und Feedback zu erhalten. Weiterhin ist es unser Ziel, diesen Bands auch ein annehmbares Künstlerhonorar auszuzahlen.

Finanziert werden der Verein sowie die Künstlergagen ausschliesslich durch Einnahmen an Events (v.a. Eintrittseinnahmen), Spenden und Mitgliederbeiträge. Alle Einnahmen kommen direkt den Künstlern und dem Verein für die Durchführung zukünftiger Events zugute.

Seit der ersten Veranstaltung am 03.02.16 haben wir zahlreiche verschiedene Events durchgeführt (u.a. regelmässige Jamsessions im Jugendkulturhaus Flösserplatz, Undergroundsessions, Open Air Jam im Sommer, Mitwirkung am KulturKosmos auf dem Wenk-Areal) sowie einen Ableger für schneesportfreudige Jammer unter dem Namen Jamarama Mountain Edition in Scuol GR ins Leben gerufen. Diese wurde von einem unserer Vorstandsmitglieder während der gesamten Wintersaison 2017/2018 im neuen Club CULT. durchgeführt.

Underground Sessions

Aarau ist eine idyllische Kleinstadt, umgeben von Hügeln, Wäldern und einer wunderschönen Auenlandschaft. Regelmässige Märkte, Museen, Bars und Cafés, die im Sommer zum gemütlichen Verweilen einladen – es gibt alles, was ein kleines schweizer Städtchen ausmacht. Und doch findet sich hier mehr, als man auf den ersten Blick erkennen könnte. Denn zwischen Rüeblimärt und Brügglifeld, tief unter den pittoresken Giebeln der Altstadt versteckt, eröffnet sich uns eine ganz andere Seite des alltäglichen Lebens in Aarau. In etlichen in der ganzen Stadt verteilten Räumen und Kellern zeigt sich uns eine Welt, die vielen verborgen bleibt – bis jetzt. Ateliers, Bandräume, Treffpunkte für Künstler aller Arten. Ein Kleinstadtphänomen, das es verdient hat, wahrgenommen zu werden.

Aus diesem Grund wurden vom Kulturförderverein Jamarama die Undergroundsessions ins Leben gerufen. Für alle Musiker mit Bandräumen soll so die Gelegenheit geboten werden, die Türen ihrer Schaffensstätte für eine Jamsession und gemütliches Zusammensein zu öffnen. Jeder Bandraum ist einzigartig und verdient es, gesehen und bespielt zu werden; und wer weiss, vielleicht findest du ja in irgendeinem abgelegenen Keller genau die Inspiration, die deinem eigenen Bandraum noch gefehlt hat, sei das geschmackvolle Dekoration, Infrastruktur oder der kleine Kühlschrank mit kaltem Bier, von dem du nicht wusstest, dass du ihn brauchst.

Wir freuen uns immer über Vorschläge für Örtlichkeiten für unsere nächsten Undergroundsessions, wenn du also einen Jam bei dir abhalten willst, melde dich gerne bei uns!

Wie Alles Begann

Die Geschichte von Jamarama nimmt ihren Ursprung 2012 im Flösserplatz, als eines der Vorstandsmitglieder als Gast in den Genuss seiner ersten Jamsessions kommt. Angetan vom Konzept und den daraus entstehenden Begegnungen und Momenten bleibt es nicht lange nur Gast an den Veranstaltungen, sondern beginnt sich bald vermehrt in die Gestaltung und Organisation dieser Events einzubringen.

 

In den darauffolgenden Jahren verschmelzen seine Rollen als Gast, Musiker und Organisator dieser Veranstaltungen immer weiter, bis es Ende 2014 seine Tätigkeit aus Zeitgründen aufgeben muss. Gezwungenermassen entsteht ein Loch, sowohl im eigenen Interesse besagten Vorstandsmitglieds als auch in der Aarauer Kulturlandschaft als Ganzes. Dieses Loch sollte jedoch bald von Jamarama gefüllt werden.

 

Im Herbst 2016 findet sich eine Runde von sieben motivierten jungen Herren in einer Garage ein. Sie besteht aus jamfreudigen Musikern, Kulturschaffenden und langjährigen Gästen von Veranstaltungen der improvisierten Musik. Sie beschliessen, die seit zwei Jahren bestehende Jamkargheit zu bekämpfen.

 

Die Idee: eine Plattform zum Kennenlernen und Austauschen von jungen und älteren Musikern, eine Bühne für frischgebackene Bands und die Möglichkeit für alle Interessierten, Teil des Ganzen zu sein. Niederschwelligkeit ist ein grosses Thema, sei dies beim Eintrittspreis oder beim Geschehen auf der Bühne.

 

Es ward Jamarama.

Erste Events und Aktionen

 

Die Gruppe plante, ihre Ziele hauptsächlich durch zwei Veranstaltungskonzepte zu erreichen:

 

  • grössere Sessions mit Einbindung von Livekonzerten, um sowohl Musiker, Bands und Publikum anzuziehen und Interessierte ins Geschehen zu integrieren

  • Undergroundsessions, intimere Veranstaltungen in Bandräumen in Aarau und der Umgebung, bei denen der Fokus auf dem Austausch der Musiker untereinander liegen sollte, sowohl auf musikalischer Ebene wie auch auf logistischer. Man sollte Einblick ins Schaffen von Bands erhalten, den Proberaum von innen sehen, über Equipment diskutieren können, etc.

 

Erste Erfolge

 

Die ersten Events von Jamarama fanden in der lokalen Szene grossen Anklang. das Debut im Flösserplatz am 03.02.2017 war mit knapp 100 Besuchern sehr gut besucht und es entstanden Momente, mit denen niemand so richtig rechnen konnte - sei das die Begegnung von gestandenen Aarauer Musikern mit jungen Nachwuchsinstrumentalisten auf der Bühne, zahllosen spannenden Gesprächen zwischen Jung und Alt oder als um 02:00 Uhr der Club schloss und der Jam noch fast bis 04:00 Uhr in vollem Gange war.

 

Nach diesem Start braute sich in den Bäuchen der sieben Jamaramen Hunger auf mehr zusammen. So wurde das ambitionierte Jamarama Openair ins Leben gerufen, welches am 10.06.2017 auf dem Kunath-Areal im Aarauer Telliquartier stattfand. Mit Jam am Nachmittag, zwei lokalen Bands in der Abenddämmerung und funky DJ-Jam bis tief in die Nacht war auch dieser Abend ein voller Erfolg. Ca. 150 Gäste, Schaulustige, Jammers und Tanzwütige fanden an diesem Tag ihren Weg zum Gewächshaus hinter dem KiFF, auch liebevoll Jungle genannt.

 

Die Vereinsgründung

 

Im Herbst 2017, ziemlich genau ein Jahr nach dem ersten Treffen der Jamaramen, versammelten sie sich wieder in derselben Garage am Aarauer Kirchplatz und beschlossen, dass es für die Sache Jamarama eine Hintergrundstruktur brauche, die sowohl die Planung von Events und die Organisation von Events erleichtert, als auch zukünftiges Wachstum ermöglicht und fördert.

 

So wurde am 24.10.2017 der nichtkommerzielle Kulturförderverein Jamarama mit Sitz in Aarau offiziell gegründet.

Vielen Dank an folgende Bands welche uns bereits an unterschiedlichen Events beehrt haben:

2017

-The Trio Project (AG)

-The Prudence (AG)

-Troubattics (BS)

-NOTORIOUS (AG)

-THE POCKET SQUARES (AG)

-Cheeky Badgers (AG)

-Macaloosa (AG)

-True Blue (AG)

-23 Degrees (AG)

-The Lemonaid (AG)

-Laika (AG)

-Kaizen Brothers (AG)

-REAT (GR)

-Chase The Pancake (GR)

-PAKS (BS)

2018

-Flavorous (AG)

-The Free Musketeers (AG)

-Ricky Harsh (AG)

-Rusted Guns (AG)

-Mirkwood Spiders (GR)

-The Alien Wow Signal (BE)

-Brokers (AG)

-Ricky Harsh (AG)

-Dennis Kiss & The Sleepers (AG)

-Haubi Mieti (BE)

-Dear Misses (SZ)

-The Shains (AG)

-Shambolic Shrinks (ZH)

-Bell Baronets (AG)

- Td1

2019

-Rotation and the bass (SO)

-Unique Strives (AG)

-Paola Fruerte (AG)

-LosPromillos (AG)

- InView (BE)

-Juan Lemon (ZH)

-Tan Pickney (AG)

-Dennis Kiss & the sleepers (AG)

- Joel Stone (AG)